Brustimplantate kosten

Brustimplantate kosten

Brustimplantate kostenDie Entscheidung zu einer Brustimplantation ist keine leichte. Die Gründe dafür können sehr vielfältig sein, und nicht immer geht es alleine darum, größere Brüste zu haben. Viele Frauen kämpfen mit psychischen Problemen, wenn ihr Busen etwa nach einer Geburt seine gewohnte Form verliert.
Viele Faktoren spielen eine Rolle dabei, ganz oben steht die Kostenfrage.

Welche Arten gibt es?

Eine Brustoperation ist kein einfacher kleiner Eingriff. Es werden Fremdkörper in den Körper eingesetzt, und daher ist es sehr wichtig, sich im Vorfeld über die verschiedenen Materialien, Formen und Größen des Implantats zu informieren. Von diesen Faktoren hängt nicht nur ab, wie viel Brustimplantate kosten, sondern auch wie gut diese vertragen werden und wie die Brust nach der Operation aussieht.
Informieren Sie sich daher sehr gut über das verwendete Material, denn das ist genau so wichtig wie die Auswahl des Chirurgen.

Das Material der Hülle

  • Die Hülle der Implantate bestehen heute alle aus Silikon. Es gab vor einigen Jahren Implantate mit Titanhüllen, doch diese werden heute nicht mehr verwendet.
  • Die Oberfläche der Hülle kann entweder glatt oder aufgeraut sein.
  • In manchen Fällen kommt es nach der Operation zu einer Bindegewebeentzündung, einer sogenannten Kapselfibrose. Aufgeraute Implantate wurden dazu entwickelt, dieser Entzündung, die eine Entfernung der Implantate erfordert, vorzubeugen. Außerdem haben sie den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu glatten Implantaten nicht so leicht verrutschen können.
  • Die Beschaffung der Hülle wirkt sich auf die Brustimplantate Kosten aber nicht großartig aus.

Das Material der Füllung

Nach diversen Versuchen in den vergangenen Jahren, von denen es aber einigenicht dauerhaft auf den Markt geschafft haben, gibt es drei Hauptfüllungen, die verwendet werden.

  • flüssiges Silikon-Gel: diese Brustimplantate kosten im Verhältnis eher wenig, sind aber nicht empfehlenswert, da sie nicht formbeständig sind, und die Gefahr besteht, dass die Flüssigkeit ausläuft
  • kohäsives Silikon-Gel: diese Variante, die von europäischen Chirurgen vorwiegend eingesetzt wird, ist auch relativ kostengünstig und hat darüber hinaus kein Risiko auszulaufen beziehungsweise sich zu verformen
  • Kochsalz: diese Variante wird vor allem in den USA eingesetzt. Ein Schwabbeln ist zu beobachten, und es besteht ein gewisses Risiko, dass die Flüssigkeit ausläuft- gefährlich ist das aber nicht. Diese Brustimplantate kosten weniger als die Silikonvarianten.

In Europa werden zu 90% Silikon-Gel Füllungen verwendet. Sie können aber bestimmen, wie flüssig beziehungsweise kohäsiv diese sind.
Umso härter, desto formstabiler und sicherer sind sie, da keine Gefahr von Flüssigkeitsaustritt besteht.
Wenn Sie allerdings ein natürlicheres Aussehen bevorzugen, so eignen sich Implantate mit flüssigerem Silikon besser.
Heutige Silikon-Gel Implantate sind aber sehr sicher.
Gegenüber Kochsalzimplantaten haben sie aber den Nachteil, dass meist ein etwas größerer Schnitt nötig ist, sie teurer sind und darüber hinaus ein Gesundheitsrisiko besteht, falls sie entgegen aller Erwartungen auslaufen sollten.

Müssen Implantate ausgetauscht werden?

Wie es noch vor einigen Jahren der Fall war, mussten Implantate nach etwa zehn Jahren wieder ausgetauscht werden. Daher ist dieser Punkt bei der Frage nach den Brustimplantate Kosten auch wichtig.
Die beruhigende Antwort: mittlerweile werden die Implantate mit solch hochwertigem Material hergestellt, dass die Hersteller eine lebenslange Garantie darauf geben.
Sie verlieren ihre Form nur sehr selten, und ist dies nicht der Fall, so besteht auch kein Grund zum Austausch.
Man kann aber damit rechnen, dass nach 15-20 Jahren eine neuerliche Operation empfohlen wird.

Gibt es Möglichkeiten, vergrößerte Brüste natürlich aussehen zu lassen?

Natürliche BrustNeben der Entscheidung zwischen Silikon- oder Kochsalz-Implantaten sollten Sie auch darüber nachdenken, ob Sie runde oder anatomische Implantate wollen.
Wie viel Brustimplantate kosten hängt auch mit dieser Entscheidung zusammen.
Runde Implantate haben ihre feste Form und wirken unnatürlicher, sind aber billiger als anatomische Implantate. Diese sind oben schmäler und gehen nach unten auseinander, was ein natürliches Aussehen verursacht.
Leider kann es in Einzelfällen aber dazu kommen, dass die Implantate sich drehen, und somit verformte Brüste erzeugen.
Überlegen Sie sich, wie wichtig Ihnen natürliches Aussehen ist, denn anatomische Brustimplantate kosten doch einiges mehr als Silikon-Implantate.

Wichtiges zur Kostenfrage:

Eine Brustvergrößerung ist kein billiges Unterfangen und auch kein einfacher Eingriff.
Die gesamte Operation inklusive Vor- und Nachbehandlung sowie Material kostet in Deutschland im Schnitt zwischen 3 000 und 10 000 Euro.

Denken Sie gut über diese Entscheidung nach. Entschließen Sie sich dazu, so suchen Sie nicht nach dem billigsten, sondern nach dem besten Angebot. Denn es kann, wenn nicht ordentlich gemacht, einiges schief gehen, und es besteht ein gewisses Gesundheitsrisiko.
Sie brauchen auch nicht nach dem teuersten Angebot suchen, denn teuer heißt nicht unbedingt, dass es gut ist.
Informieren Sie sich gut, holen Sie Erfahrungsberichte ein.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)